Begabungsförderung - Die Experten

 

Manche Kinder brauchen einfach mehr. Dort, wo wir mit unserem Wissen und unserer Erfahrung an unsere Grenzen stossen, arbeiten wir mit Experten auf dem Gebiet der Begabungsförderung zusammen.

 

 

Eveline Schneibel, Supervision Team Reflektion GFK

 

  • ​Impulse zur Beobachtung/ "Diagnostik" auf der pädagogischen Ebene beisteuern
  • Grundsäztliche Infos zu Diagnostik, deren Interpretation und Differenzierung ähnlicher "Symptome", damit sie der richtigen Ursache zugeschriebn werden und keine Fehldiagnosen zur unpassenden/ schädigenden Betreuung des Kindes führen
  • Sämgliche Themen der Beziehung (Betreuungspersonal und Eltern). In Kürze: weg von autoritär, autoritativ und laisser-faire und hin zu beziehungsorientierte (konsequent gewaltfreien!) Anleitung und Begleitung des Kindes (z.B. Unterschied zwischen förden und fordern oder Grenzen setzen und sich persönlich abgrenzen). Ziel: Selbstkenntnis als Grundlage für Selbstführung aufbauen und die Kinder darin anleiten (durch Vorbild), ihre Gefühle und B edürfnisse auszudrücken, damit sie sich verstanden fühlen und erhalten was sie brauchen.
  • Alles, was mit Prozess- und Personenzentriertem Arbeiten zu tun hat, aber nichts mi Produkt und Leistung

 

Juliane Walker, Coaching und Begabungsförderung

 

  • ​Gardeners Intelligenzen
  • Aufzeigen, was diese Kinder können, ihre Schwierigkeiten und die daraus entstehenden Folgen für sie selber, ihre Eltern und Betreuer im positiven wie auch negativen Sinn
  • Notwendigkeit und auch eine Verantwortung gegenüber überdurchschnittlich begabten Kindern haben
  • Warum es so wichtig ist, auf sie früh aufmerksam zu werden und ihren Bedürfnissen Rechnung zu tragen

 

www.findyourpotential.ch             

 

Marianne Buser, Begabungsförderung - Beratung

 

  • ​Multiple Intelligenzen, Talentportfolio, Stärken stärken, viel Erfahrung auch für's Vermitteln von Hintergrundwissen für Erwachsene (Eltern, Lerhpersonen)
  • Lernprozesse verstehen mit dem Gehirnpalast, Lernen und Lehren hilfreich anregen und unterstützen und letztlich das eigene Potenzia ressourcenorientiert erkennen und entfalten.
  • Anhand der PSI-Theorie von Prof. Julius Kuhl vermitteln wie Lernprozesse verstanden und visualisiert und wie Veränderungsprozesse angeregt werden können.
  • Vermitteln wie Selbststeuerung und Motivation im Alltag zu befriedigendem Handeln, Arbeiten und Lernen führen, wie Bedürfnisse und Hirnfuktionssyteme auf die Motivation wirken und wie Gefühle unser Handeln beeinflussen. Bedingungen und Voraussetzungen für erfolgreiche Veränderungs- und Lernprozesse aufzeigen.
  • Musikalische Früherziehung und Grundschule